1_edited.jpg
blume2_edited_edited.png
1_edited.jpg

Hasliberg 
-wo die Magie noch einen Platz hat

rahmen1.png
rahmen1_edited.png

Mein Wirken kann überall dort stattfinden, wo lebendige Natur zu finden ist. Meine Begleitung kann also auch bei euch zu Hause stattfinden. Am Liebsten lade ich euch jedoch an meinen Lieblingsort ein. Den Hasliberg. Hier lebe und wirke ich und bin mit der Natur tief verbunden. 

 

Der Hasliberg beginnt hinter dem Brünigpass. Von da aus dehnt sich das Gebiet über die ganze Sonnenterrasse des Haslitals aus bis zur Planplatte und zieht sich weiter bis zu Baumgarten/Engstlenalp. 

Hier oben auf über 1000 m.ü.M. ist die Natur in all ihren Facetten deutlich spürbar. Umgeben von Berggipfeln schmiegen sich Wald und Wiese aneinander. Alles ist in seiner Potenz stark spürbar. Die Sonne scheint intensiv. Der Wind stürmt und Gewitter lassen die Erde beben. Kälte und Schnee haben uns im Winter fest im Griff. Die Wolken lassen bei Regen die Welt um uns herum verschwinden.

Es gibt liebliche Landschaften voller Blumen und Kräuter, kleinen Bächen und Tieren. Die Wälder sind verwunschene Paradiese, in denen man ständig meint, Feen, Kobolde, Zwerge und andere Fabelwesen in den knorpeligen Wurzeln und moosbewachsenen Felsen zu  entdecken.

Und dann hat es steile Hänge, wilde Gebirgsbäche mit Wasserfällen und zerrüttete Kluften von Lawinenabgängen. Die Natur zeigt sich von all ihren Seiten und so bietet das Gebiet ein wunderbares Feld, um dich in all deinen Facetten zu entdecken.

rahmen1.png
rahmen1_edited.png

Meine Herzprojekte

wolfimbach
weg im wald
skelett im moos
sonnenaufgang hasliberg
blumenhasliberg
blumen mit bergpanorama
bergpanoramabidmi
bergpanorama hasliberg
abendhasliberg
1_edited.jpg

Anreise

Ich wünschte mir, dass alle Menschen, die zu mir kommen, öffentlich anreisen. Mit den Öffentlichen sollte man 3-4 Std. einrechnen.

Eine genaue Wegbeschreibung zu den Gebieten sende ich vor unserem Termin. 

Mit den Öffentlichen: Mit dem Zug bis Meiringen oder Station "Brünig-Hasliberg". Dann mit dem Postauto bis Haltestelle "Goldern Post" oder "Reuti Gondelbahn". 

Mit dem Auto ist man von Zürich und Bern jeweils in etwas über einer Stunde hier. 

rahmen1.png
rahmen1.png
rahmen1_edited.png
rahmen1_edited.png
1_edited.jpg
1_edited.jpg
1_edited.jpg

Hüterin eines Ortes sein

rahmen1.png
rahmen1_edited.png

Für unser Lebensprojekt "Living Lab" haben wir 2020 Land gesucht - unser holy land.  Hier soll unser Dorf entstehen, in dem wir gemeinsam leben und forschen für ein nachhaltiges Leben zukünftiger Generationen. 

Gefunden haben wir einen Fleck Erde, den ich mir nie zu Träumen gewagt hätte. Ein wilder Bach, Wald und zwei Quellen gehören zu ihm. Der Bau unseres Dorfes realisiert sich in kleinen Schritten.

So beginnt gerade eine neue Ära für mich. Ich spüre tief in mir die Sehnsucht, für das Land, das mich hier umgibt, eine Hüterin zu sein. Die Natur nicht nur in ihrer Idylle zu konsumieren, sondern das Land in seiner Magie und seiner Weisheit zu ehren und zu schützen. 

Das Land und die Natur hier oben, ist für die Älpler Lebensgrundlage. Sie wird genutzt für Landwirtschaft und Tourismus. Und die Erde beschenkt uns hier reich. Was braucht sie von uns? Was erzählen mir die Wälder und Berge? Die Seen, Tiere und Pflanzen? 

Als Hüterin möchte ich die Menschen daran erinnern, dass die Natur um sie herum nicht nur Lebensgrundlage ist, sondern auch magischer Spiegel für ihr unser Sein. Alles was uns umgibt, ist Teil von uns und wir Teil von diesem Allem.

Spürt auch ihr die Sehnsucht Hüter und Hüterin zu werden? Dann lasst uns gemeinsam herausfinden, wie wir wieder lauschen und der Erde dienen können.

rahmen1.png
rahmen1_edited.png
blume4_edited.png